Facebook Pixel
image/svg+xml pull pull
image/svg+xml Asset 51

Sie brauchen Hilfe?

+43-1-51560 690

Unsere Hotline erreichen Sie von
Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr.

Oder kontaktieren Sie uns per Mail:

onlineshop@dorotheum-juwelier.com

Wasserdrucktabelle Uhren

Da die Wasserdichtigkeit von Uhren immer wieder zu Missverständnissen und damit zur falschen Anwendung führt, geben wir Ihnen an dieser Stelle einen Überblick darüber, wie viel Wasserkontakt Sie Ihrer Uhr gemäß den Herstellerangaben zumuten können.

Bar-Angaben

Alle Wasserdichtheitsangaben erfolgen nach DIN 8310 und die Wasserdichtigkeit kann auf einer Uhr in Metern, Bar oder ATM angegeben sein. Dabei gilt:


1 ATM = 1,01325 Bar

1 Bar = 10 m


Die Angabe „30 m wasserdicht" bedeutet allerdings nicht, dass Sie mit solch einer Uhr bis zu 30 m tief tauchen können, sondern lediglich, dass diese Uhr einem Druck von max. 3 Bar standhalten würde. Damit ist solch eine Uhr, entgegen eines weit verbreiteten Glaubens, tatsächlich nur gegen Spritzwasser geschützt.

Daher ist die Bar-Angabe nicht mit der entsprechenden Wassertiefe zu setzen. 3 Bar entsprechen theoretisch der Tiefe von 30 Metern, allerdings handelt es sich hier nur um einen Prüfdruck. Der Druck beim Schwimmen, speziell beim Sprung ins Wasser, kann über dem garantierten Prüfdruck liegen, sodass Wasser in die Uhr eindringen kann. Deshalb sind Uhren mit 3 bzw. 5 Bar nicht zum Schwimmen geeignet. Ähnliches gilt beim Duschen bzw. wenn die Uhr Starkregen ausgesetzt ist. Auch hier wird die Wasserdichtheit bei einer Wasserdichte-Angabe von 3 bzw. 5 Bar nicht gewährleistet.

Die beiliegende Tabelle gibt Ihnen einen guten Überblick, bis zu welchem Wassereinsatz Ihre Uhr belastet werden kann:




Hände waschen, Regen, Spritzer
Angabe Wassertiefe/Dichte:
kein Hinweis - nein
bis 30 Meter = 3 ATM (= 3 Bar) - ja
bis 50 Meter = 5 ATM (= 5 Bar) - ja
bis 100 Meter = 10 ATM (= 10 Bar) - ja
bis 200 Meter = 20 ATM (= 20 Bar) - ja

baden
Angabe Wassertiefe/Dichte:
kein Hinweis - nein
bis 30 Meter = 3 ATM (= 3 Bar) - nein
bis 50 Meter = 5 ATM (= 5 Bar) - nein
bis 100 Meter = 10 ATM (= 10 Bar) - ja
bis 200 Meter = 20 ATM (= 20 Bar) - ja

duschen
Angabe Wassertiefe/Dichte:
kein Hinweis - nein
bis 30 Meter = 3 ATM (= 3 Bar) - nein
bis 50 Meter = 5 ATM (= 5 Bar) - nein
bis 100 Meter = 10 ATM (= 10 Bar) - ja
bis 200 Meter = 20 ATM (= 20 Bar) - ja




schwimmen, schnorcheln
Angabe Wassertiefe/Dichte:
kein Hinweis - nein
bis 30 Meter = 3 ATM (= 3 Bar) - nein
bis 50 Meter = 5 ATM (= 5 Bar) - nein
bis 100 Meter = 10 ATM (= 10 Bar) - ja
bis 200 Meter = 20 ATM (= 20 Bar) - ja

tauchen mit Ausrüstung
Angabe Wassertiefe/Dichte:
kein Hinweis - nein
bis 30 Meter = 3 ATM (= 3 Bar) - nein
bis 50 Meter = 5 ATM (= 5 Bar) - nein
bis 100 Meter = 10 ATM (= 10 Bar) - nein
bis 200 Meter = 20 ATM (= 20 Bar) - ja




Achtung vor Bedienungsfehlern

Eine Uhr wird durch äußere Faktoren wie z.B. Kälte, Wärme, Alter, Salzwasser, UV-Strahlung usw. beeinflusst. Äußere Einflusse wie z.B. hohe Temperaturunterschiede können sich negativ auf die Materialien der Uhr auswirken. Dadurch können die Dichtungen porös und weniger elastisch werden und die Wasserdichte ist dadurch nicht mehr gegeben.

Wenn Sie Ihre Uhr im Salzwasser verwenden, spülen Sie diese immer mit Leitungswasser ab. Salzwasser ist sehr aggressiv und schädigt das Material (Stahl, Dichtungen) der Uhr. Es wird nicht empfohlen, mit Ausnahme von speziellen Taucheruhren, Uhren im Salzwasser zu verwenden. 

Achten Sie auf einen sachgemäßen Gebrauch der Uhr. Die Krone der Uhr sollte immer sorgfältig angeschraubt sein, dadurch wird gewährleistet, dass kein Wasser oder Schmutz in die Uhr eindringen können.

Druckknöpfe einer Uhr sollten unter Wassereinfluss nicht betätigt werden.

Sollten Sie unsicher bzgl. der Wasserdichtigkeit sein, dann setzen Sie Ihre Uhr lieber nicht in Wasser ein. Damit erhöht sich die Lebensdauer der Uhr und Sie ersparen sich kostenintensive Reparaturen.

Die Überprüfung der Wasserdichte von einem Fachmann ist eine Momentaufnahme und kann keine längerfristige Dichtheit der Uhr garantieren. Wir empfehlen daher, alle Dichtungen einer Uhr einmal jährlich erneuern zu lassen. Dies gilt insbesondere vor der Badesaison.

 


Kurzzusammenfassung häufiger Fragen:

 Was bedeutet die Wasserdichtigkeit bei Uhren?

Da die Wasserdichtigkeit (oder Wasserdichtheit) von Uhren immer wieder zu Missverständnissen und damit zur falschen Anwendung führt, hilft Ihnen eine Wasserdrucktabelle einen Überblick über die tatsächliche Wasserdichte von Uhren zu bekommen. Die Wasserdichtigkeit wird in Bar angeben, zur Druckfestigkeit wird meist die maximale Wassertiefe ergänzt.

 
  Kann man bei einer Angabe von „30m Wasserdicht“ wirklich 30m tief tauchen?

Die Angabe „30 m wasserdicht" bedeutet leider nicht, dass Sie mit solch einer Uhr bis zu 30 m tief tauchen oder auch nur sorglos schwimmen können, sondern lediglich, dass diese Uhr einem Druck von max. 3 Bar standhalten würde. Damit ist eine solche Uhr, entgegen weit verbreiteten Glaubens, tatsächlich nur gegen Spritzwasser geschützt. Taucheruhren sind im Schnitt mit 20 Bar bezeichnet und auf max. 200 m ausgelegt.

 





arrowup